Emotionale instabile Persönlichkeitsstörung

 

 

Sie ist insbesondere gekennzeichnet durch:

-      eine deutliche Tendenz Impulse  aus zu agieren ohne                          Berücksichtigung von Konsequenzen

-      eine wechselnde, launenhafte Stimmung

-      eine geringe Fähigkeit vorauszuplanen

-      Ausbrüche mit intensivem Ärger und Gewalttätigkeiten             

       explosivem Verhalten 

 

Es wird unterschieden in den:

 

Impulsiven, aggressiven, reizbaren, explosiven Typ  

Dieser ist gekennzeichnet durch:

-      eine emotionale Instabilität und einer mangelhaften 

       Impulskontrolle

-      Häufige Ausbrüche von gewalttätigen und bedrohlichem 

       Verhalten vor allem bei Kritik durch andere

 

und in den

 

Borderline-Typ  

Dieser ist unter anderem gekennzeichnet durch:

-      das vorhanden sein einiger, jedoch nicht aller Kennzeichen des 

       impulsiven Typs

-      das eigene Selbstbild, Ziele, und innere Präferenzen sind

       unklar und gestört

-      eine Neigung zu intensiven aber unbeständigen Beziehungen 

       dies kann zu wiederholten emotionalen Krisen führen, 

       insbesondere mit sich selbst schädigendem Verhalten

 

Beide Typen gehen in der Praxis häufig fließend ineinander und weisen dabei oftmals mehrere oder weniger der aufgezählten Hauptanzeichen auf. 

 

Als mögliche Ursache für emotionale Persönlichkeitsstörungen kann von sogenannten frühkindlichen, umweltbedingten Entwicklungsstörungen oder einer besonderen emotionalen traumatischen Belastung ausgegangen werden. 


 
Die Symptome verlaufen im Wesentlichen auf drei Ebenen

 

Die gedankliche Ebene: 

Selbstabwertung bis Selbstvernichtung, Versagensgedanken, Schuldvorwürfe, Gedanken der Hilflosig-und  Hoffnungslosigkeit, Schwarz-Weiß-Denken, Entweder- oder Denken, Alles- oder Nichts-Denken.

 

Die körperlicheEbene: 

innerliche Hochspannung, Schlafstörungen und Albträume, Konzentrationsstörungen,Taubheitsgefühle, innere Leere, Unwirklichkeitsgefühle (das Gefühl, weit weg von sich zu sein), das Gefühl, vom Körper getrennt zu sein.

Wahrnehmungen, Vorstellungen und Bilder die ängstigen.

 

 Die emotionaleEbene:

Gefühlschaos oder auch Gefühlsüberflutung, Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit, Angst- und Panikzustände, Schuld-, Scham- und Ekelgefühle, Wut und Ärger, plötzliche Stimmungsumschwünge zwischen Angst, Ärger und Depression, Schwierigkeiten Gefühle richtig wahrzunehmen.

 

Es folgt:

Sozialer Rückzug--> Aufgabe von Kontakten und von beruflichen und Freizeitinteressen. Klammern und vermeiden von Alleinsein, große Beziehungsprobleme und daraus resultierende Beziehungskonflikte, Unfähigkeit Hilfe anderer anzunehmen, impulsive Handlungen --> Selbstschädigung oder Selbstverletzung.

Symptome der Erkrankung einer Depression.

  

Ein Mensch mit einer emotionalen Persönlichkeitsstörung hat im Laufe seines Lebens die besondere Fähigkeit entwickelt seine Umwelt und sich selbst besonders wahr zu nehmen und daraus nicht immer die richtigen Schlussfolgerungen für sich und sein Verhalten zu entwickeln.