Depression

Wenn das Leben dich plötzlich zu Boden wirft.  

 

Bei der Depression handelt es sich um eine Erkrankung des gesamten Körpers. Betroffen sind das Denken, Fühlen, Verhalten und der Umgang mit der Außenwelt. Aber auch viele Körperfunktionen können betroffen sein.

 

Seit vielen Jahren geht die Wissenschaft davon aus, dass in der Depression vorübergehende Veränderungen im Gehirnstoffwechsel auftreten.

Die Produktion von „Botenstoffe“, welche den Gehirnstoffwechsel im Gleichgewicht halten sollen, geraten dabei offenbar ins Schwanken. Gedanken, Gefühle, Körperfunktionen und Handeln des Betroffenen funktionieren nicht mehr so richtig.   

Der Betroffene ist nicht rein „seelisch“ erkrankt oder gar nur „willensschwach“. Er leidet nicht unter einer Traurigkeit, oder persönlicher Schwäche, sondern einer Krankheit, die den ganzen Körper betrifft.

Eine Krankheit die behandelt werden muss und erfolgreich behandelt werden kann!

 

Bei einer Depression kommen mehrere Symptome zusammen.

Man spricht daher von einem depressivem Syndrom.

Die Symptome einer Depression sind: 

  •   Antriebslosigkeit
  •   Innere Unruhe und Schlafstörungen
  •   Fehlende Lebensfreude
  •   Innere Leere und Traurigkeit
  •   Vermindertes Selbstwertgefühl
  •   Schwindendes Interesse
  •   Konzentrationsschwäche
  •   Unentschlossenheit
  •   Schuldgefühle,Selbstanklagen
  •   Gestörte Farbwahrnehmung (alles ist grau)
  •   sich aufdrängende Gedanken an Selbstmord
  •   Körperliche Beschwerden und Missbefinden

 

Die Symptome können langsam nacheinander oder auch plötzlich auftreten. Die Betroffenen gehen oft von einem eigenen Versagen aus und konzentrieren sich auf ihre körperlichen Symptome.

 

Die Depression wird in drei Formen unterschieden:

  • Leichte Depressionen - machen sich durch einige nicht allzu starke Symptome bemerkbar und sind gut und schnell zu beherrschen. Ohne Behandlung können sie sich jedoch zu einer mittelschweren Depression entwickeln.
  • Mittelschwere Depressionen zeichnen sich durch ausgeprägte Symptome und Probleme im Berufs- oder Privatleben aus.
  • Schwere Depressionen sind eine ernsthafte Erkrankung.Der Betroffene hat große Schwierigkeiten in alltäglichen Lebenssituationen und wird nicht selten von Selbstmordgedanken erfasst.

      Schwere Depressionen gehören in der Regel in eine Klinik,  

      in fachärztliche Behandlung !

  

Mögliche Ursachen für eine Depression:

  • Belastungen durch einschneidende seelische oder soziale Veränderungen im Privat- oder Berufsleben,
  • Erschöpfung durch Überarbeitung oder Streit in Familie oder Beruf  
  • Zu geringe Auslastung zum Beispiel durch Arbeitslosigkeit,
  • Ruhestand oder geistige, körperliche Untätigkeit,
  • Körperliche Erkrankungen, wie eventuelle Hirnerkrankungen,
  • schwere Allgemeinerkrankungen,
  • Veranlagungen.

    Lesen Sie hier weiter...